Insider-Tipps der Redaktion


Reisebericht: Berlin liebt Dich!


Von KATHRIN WITTENBECHER

„Dickes B, home an der Spree,
im Sommer tust du gut und im Winter tut's weh.
Mama Berlin - Backsteine und Benzin
- wir lieben deinen Duft, wenn wir um die Häuser ziehn.“

Dieser und andere Songs über Berlin zeigen, wie kontrastreich die deutsche Hauptstadt ist. Berlin ist so geschichtsträchtig wie kaum eine andere Metropole. Ihre facettenreiche Vergangenheit hat Berlin geprägt – Alt-Berliner und Touristen lieben die Underground-Partys genau wie die eleganten Galerien, die graffiti-übersäten Abrisshäuser und die schicken Designerläden.

Was genau das Lebensgefühl und den Reiz von Berlin ausmacht, kann man nicht beschreiben. Berlin muss man sehen, fühlen und riechen, um zu verstehen, warum es so cool und sexy ist.

Kommen Sie mit mir auf einen Kurztrip nach Berlin. Entdecken Sie auch die Ecken abseits von Siegessäule und Ku’damm!

Berlin
Foto: GettyImages

Die beste Reisezeit für Berlin:

In Berlin ist das Wetter immer ein klein wenig anders als im Rest Deutschlands. Im Sommer ist es etwas heißer, im Winter etwas kälter und im Herbst eben etwas feuchter. Aber jede Jahreszeit hat in Berlin seine Reize: Die Mode-interessierten besuchen im Januar oder Juli die "Fashion Week" in Berlin, die leidenschaftlichen Im-Park-Chiller hängen im Sommer in der City ab, Freunde von Massenveranstaltungen geben sich an Silvester die volle Berlin-Dröhnung, ganzjährig kommen Kultur-Freaks, Party-Verrückte und Sightseeing-Fans auf ihre Kosten.

Berlin ist immer anders - bei jedem Besuch, in jeder Stimmung, zu jeder Jahreszeit.

Berlin
Foto: Soho Haus/privat
"Soho Haus"

Übernachten in Berlin:

Wer nicht, wie eigentlich jeder, einen Freund oder einen Verwandten in Berlin hat, kann auf die schicksten, schäbigsten und interessantesten Übernachtungsmöglichkeiten zurückgreifen. Die stehen in so ziemlich jedem Reiseführer. Zwei total tolle und unterschiedliche Unterkünfte kann ich Ihnen nur ans Herz legen. Das ist zum einen das stylische "Soho Haus" in der Talstraße 1 in Berlin-Mitte. Hotel und Spa sind eigentlich ein Privatclub. Rein darf nur, wer so richtig hip ist und empfohlen wurde. Wer jedoch Hotelgast ist und ein Zimmer ab 150 Euro pro Nacht bucht, darf alle Annehmlichkeiten des Hauses nutzen: die coole Dachterrasse, das trendy Restaurant und das göttliche Spa, das "Cowshed", mit den nettesten Personal überhaupt - was in Berlin ja eher selten anzutreffen ist. Mehr Infos: www.sohohouseberlin.com

Berlin
Foto: Privat
"Hüttenpalast"

Ganz anders übernachtet es sich im "Hüttenpalast" in KreuzKölln. Hier gibt es echte Wohnmobile aus den 60er und 70er Jahren. Die stehen in einer hergerichteten Fabrikhalle, alle sind mit kuscheligen, neuen Betten und neckischen Bänkchen und Tischchen - vor dem Campingheim - ausgestattet. Ganz standesgemäß gibt es Gemeinschafts-Badezimmer - getrennt nach Männlein und Weiblein. Wenn man jedoch die mit so viel Liebe eingerichteten Schlafgemächer sieht, kann man darüber und über die Tatsache, dass man dort besser keinen lauten Sex haben sollte, hinwegsehen. Eine Übernachtung kostet für zwei Personen mit Frühstück nur 60 Euro. Mehr Infos: www.huettenpalast.de

Berlin
Foto: Privat
"Kaviar Gauche"

Shoppen in Berlin:

Wer nicht in die gefühlten eine Million Geschäfte des Ku'Damms gehen möchte, findet in Berlin genauso viele kleine Designerläden und größere Flagship-Stores von Berliner Labels. Einen Besuch Wert ist der Laden von "Kaviar Gauche" in der Linienstraße 44 in Berlin-Mitte allemal, auch wenn man nur mal schicke Brautkleider gucken will. Die Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl haben aber auch umwerfend schöne Teile für die Frauen, die es feminin und cool mögen. Da muss man sich einfach mal was gönnen! Mehr Infos: www.kaviargauche.com

Auch in der Mulackstraße 7 in Mitte schlägt das Shoppingherz höher: Hier hat Leyla Piedayesh ihr Label "Lala Berlin" untergebracht. Hier geht es vor allem um coole Stricksachen mit dem Berlin-Feeling. Mehr Infos: www.lalaberlin.com

Wer auf Märchen steht und nicht ganz so tief in den Geldbeutel greifen möchte, ist bei "Lucid 2l" genau richtig. Hier machen Luis Gunsch und Stefan Münzenmaier Mode für mädchenhafte Frauen, die Fans der 50er bis 70er Jahre sind. In der Christinenstraße 26 in Berlin-Prenzlauer Berg wird der fündig, der es verspielt mag. Mehr Infos: www.lucid2l.net

Berlin
Foto: Icke Berlin
"icke Berlin"

Berlin-Fans können sich dann gleich noch die passende Klamotte mit nach Hause nehmen. Und ich rede jetzt nicht von schnarchigen "I love Berlin"-Shirts, sondern von Röcken mit dem Fernsehturm oder Shirts mit der Oberbaum-Brücke - eben die schönen Sehenswürdigkeiten auf hochwertigen Stoffen. Unbedingt vorbeischauen! Mehr Infos: www.icke-berlin.de

Berlin
Foto: Privat

Sightseeing in Berlin:

Klar, die Standards müssen bei einem ersten oder zweiten Berlin-Besuch sein: Fernsehturm hoch, ab durchs Brandenburger Tor, einmal um die Siegessäule rum und rein in die Reichstags-Kuppel. Natürlich dürfen auch die tollen Museen der Museumsinsel nicht fehlen, doch schauen Sie sich unbedingt auch die auf den ersten Blick nicht so sensationell anmutenden Sehenswürdigkeiten an. Zum Beispiel den Mauerpark in Berlin: Der ehemalige Grenzstreifen an der Bernauer Straße ist zwar nicht besonders schön, aber hier ist am meisten los. Der Flohmarkt am Samstag ist einen Abstecher wert. Dazu gibt es jeden Tag in der Woche von überall her Musik - Trommeln, Gitarren & Co. geben dem Mauerpark seine Atmosphäre. Mehr Infos: www.mauerpark.de

Berlin
Foto: Amano Bar

Ausgehen in Berlin:

Wer in Berlin in jeder Bar und Kneipe gewesen sein will, muss gefühlte 100 Jahre im Berliner Nachtleben unterwegs gewesen sein. Um die Auswahl etwas einzuschränken, kommen hier meine Tipps: Coole Cocktails auf einer noch cooleren Dachterrasse gibt es in der "Amano Bar" in Mitte. In einer lauen Sommernacht lohnt sich der Ausblick über die Stadt allemal, die Bar im Erdgeschoss des gleichnamigen Hotels hat aber auch bei Regen eine Menge Stylo-Atmosphäre zu bieten. Mehr Infos: www.hotel-amano.com

Möchte man abends nicht zu hip unterwegs sein, geht der Berliner ins "White Trash": Kühles Bier, leckere Burger und Live-Musik zeigen Ihnen die gechillte Seite von Berlin. Mehr Infos: www.whitetrashfastfood.com

FOTOGALERIE

Berlin: Meine Extra-Tipps

Berlin: Meine Insider-Tipps für Sie!

In Berlin geht man nicht irgendwo essen. Wer in der Stadt ist bucht sich einen Tisch im "Sage Restaurant". Der super-stylishe Laden besticht nicht nur durch die coole Optik, das Essen ist wirklich toll. Keine Haute-Cuisine-Portiönchen, sondern leckere, frische Küche zum Sattwerden. Mehr Infos: www.sage-restaurant.de

Zum Lunch bietet sich das "3 Schwestern" in Berlin-Kreuzberg an. Neudeutsche Küche, die man sich leisten kann. Die Inhaber des Restaurants fassen ihr Motto gerne kurz und knapp zusammen "Fine Food & primitive Rock'n'Roll." Mehr Infos: www.3schwestern-berlin.de

Wer Lust auf Party in Berlin hat und auf harte elekronische Musik abfährt, muss unbedingt ins "Berghain" gehen. Wenn man nach mindestens einer Stunde Anstehen auch noch an der äußerst harten Tür vorbei gekommen ist, kann in die sexuell aufgeladene Partymenge eintauchen. Die Location ist eher abgeschranzt. Nackte Menschen und kopulierende Pärchen sind keine Seltenheit, eher erwünschte Normalität..

2009 wurde das Berghain als bester Club der Welt gewählt. Mehr Infos: www.berghain.de

Keine Lust auf große Kunst oder Naturkunde? Dann ab ins "Buchstabenmuseum" nach Berlin-Mitte! Die Schriftzüge und oft alten Einzelbuchstaben erzählen alle interessante Geschichten, die Sie emotional mitreißen werden. Mehr Infos: www.buchstabenmuseum.de

Wer an einem Wochenende nach Berlin kommt, wo im "Olympia Stadion" Fußball gespielt wird, sollte sich unbedingt vorher Karten sichern. Die Atmosphäre mit fast 75.000 anderen Menschen zu jubeln und zu bangen, ist einzigartig. Mehr Infos: www.olympiastadion-berlin.de

Samstags morgens ist Marktzeit: Am besten fahren Sie mit dem Fahrrad zum "Neuköllner Stoff" am Maybachufer. Da gibt es vom leckeren Käse, über bunte Schrankknäufe und frische Blumen, bishin zu den abgefahrensten Stoffen einfach alles, was das Herz begehrt. Mehr Infos: www.maikitten.de/tag/maybachufer/


Veröffentlicht in WUNDERWEIB

Noch mehr Reise-Tipps

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Frühlingsdeko zum Selbermachen

Zauberhaft

Mit diesen Ideen zieht die fröhliche Schar in Ihr Zuhause!

Zu den Ideen
Sticker statt Tapeten

Cool und trendy

Wir verschönern unsere Wände mit Wandtattoos.

Zu den Wandtattoos
Wundervolle Stoffbeutel nähen

Ganz schön praktisch

Ob Duftsäcken oder Tragetasche: Wir lieben Stoffbeutel!

Zu den Ideen
Endlich richtig Essen

Für Körper & Umwelt

Warum es nicht nur für Sie wichtig ist, richtig zu essen.

Richtig essen
Überfällige Lebensmittel

Ist das noch gut?

Bis wann sind Lebensmittel genießbar?

Info: Haltbarkeit
Frühlingsfit durch Basenfasten

Sechs Pfund abnehmen

Entschlacken Sie Ihren Körper durch Basenfasten.

So geht Basenfasten